Düsseldorf - Frankfurt a. M. -
München - Westerwald

Freecall
0800 454 02 63

kontakt@weimarweimar.de

Menü
ARTVERTISEMENT®

Ego verhindert gute Führung (Teil 3)

Kennen Sie schon Teil 1 & 2 von: Ego verhindert gute Führung? Die Links hierzu finden Sie unten in diesem Beitrag.

Der Ausbruch aus der Blase

Wie kann eine Führungskraft ihre Verantwortung wahrnehmen und ihr eigenes Ego bezwingen? Sich selbst zum Positiven führen ebenso wie seine Mitarbeiter und sein Unternehmen?

 

4 Wege, aus der Ego-Falle zu entrinnen

Die Guten ins Köpfchen, die schlechten ins Klo

Es hilft, sich die Vergünstigungen und Vorteile bewusst zu machen, die einem zuteil werden. Welche Vorteile habe ich? Welche führen dazu, dass ich meinen Job effizient erledigen kann? Das sind die Guten. Aber welche Privilegien dienen eigentlich nur der Unterfütterung meines Status und meines Egos?

 

Gutes über den Tellerrand hinaus

Mit welchen Leuten umgebe ich mich? Menschen zu unterstützen, zu entwickeln und zur Zusammenarbeit auszusuchen, die nicht das eigene Ego nähren. So kommt man zu einem gesunden Selbstwertgefühl.

 

Keine Angst vor Experten

Clevere Menschen einzustellen, die ihre eigene Meinung konstruktiv vertreten können und dazu Experten in ihrem Bereich sind, das bringt ein Unternehmen nach vorne. Da geht Mark Zuckerberg, der Gründer und Vorstandsvorsitzende von Facebook, auch in eine eindeutige Richtung. In einem Interview hat er mal verraten, dass er grundsätzlich Menschen einstellt, die in einem Fachgebiet mehr wissen als er selbst.

 

Die zwei großen D

Demut und Dankbarkeit sind die Eckpfeiler der Selbstlosigkeit. Was sich vielleicht hochgestochen anhört, kann ganz einfach praktiziert werden: Ein Moment Zeit am Ende des Tages, an dem man nicht nur an die Erfolge des Tages denkt, sondern auch an die Menschen, die daran beteiligt waren, das kann den entscheidenden Unterschied machen. Wenn man dann am Ende der Reflexion auch diesen Menschen ein kleines Zeichen der Dankbarkeit zukommen lässt, sind einige Karmapunkte sicher.

 

Das höhere Gehalt, das schönere Büro, all das führt nicht zu einer besseren Führungskraft. Das eigene Ego auf den Boden zurückzuholen, ganz bewusst alles wahrzunehmen und unseren vergangenen Erfolg nicht über unseren derzeitigen Erfolg bestimmen zu lassen, das sind die wahren Triumphe.

Ego verhindert gute Führung (Teil 1) jetzt lesen
Ego verhindert gute Führung (Teil 2) jetzt lesen

Ähnliche Beiträge

Der Stress mit dem Stress

Stress kennt jeder. Ihre Mitarbeiter stehen möglicherweise unter Stress und auch Sie selbst sind vertraut mit diesem Druckgefühl. Wenn Sie jedoch verstanden haben, wie Stress funktioniert und [...]

Weiterlesen
Die Stolperfallen der Agilität

Was Sie als Führungskraft beachten müssen, um erfolgreich agil zu führen   Die W-Frage stellen, denn: Selbstzweck ist zwecklos Bei allem Vorwärts- und Bewegungsdrang und der Begeisterung [...]

Weiterlesen